Gesamtheitliche Lösung für das Optical Bonding von Displays

Wixom, MI, 14.05.2018.

Mit einem vollautomatischen, teilweise patentierten Fügeverfahren sowie hochwertigen optisch klaren Klebstoffen präsentiert RAMPF Group, Inc. auf der SID Display Week 2018 vom 22. - 24. Mai in Los Angeles, Kalifornien, USA, an Stand 732 eine innovative Komplettlösung für den Einsatz der Optical-Bonding-Technologie im Display-Bereich.

Gestochen scharf und lange Haltbarkeit

In Automobilcockpits, mobilen Geräten, GPS, Industriemonitoren, Navigationsgeräten und Wearables müssen Displays eine gestochen scharfe Definition und Klarheit aufweisen sowie eine hohe Haltbarkeit und lange Lebensdauer gewährleisten.

Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, hat RAMPF modernste Verarbeitungstechnologien und leistungsstarke Silikonklebstoffe entwickelt:

> Vakuumauftrag für optimale Ergebnisse

RAMPF hat ein vollautomatisches, teilweise patentiertes Fügeverfahren entwickelt, das den prozesssicheren, luftblasenfreien Auftrag von Bondingmaterialien mit anschließendem Fügen der Bauteile gewährleistet. Die Ausschussrate wird dadurch auf nahezu null gesenkt.

Hierbei werden die Bondingmasse unter Vakuum aufgetragen und die Bauteile unter Luftabschluss im Vakuum gefügt. Durch die Dünnschicht-Entgasungstechnologie der Einzelkomponenten ist die Verarbeitung hochevakuierter Bondingmaterialien möglich. So wird das Risiko minimiert, dass beim Füge- und Aushärteprozess Luftblasen eingeschlossen werden.

Der Auftrag der Bondingmasse erfolgt mit der RAMPF-Vakuumdosieranlage DC-VAC. Die Anlage ist für die Verarbeitung von ein- und zweikomponentigen Vergussmassen ausgelegt, verfügt serienmäßig über eine Vakuummaterialaufbereitung, und ist mit einem dynamischen Mischsystem MS-C ausgestattet.

Durch das große Sichtfenster kann der Vergussvorgang leicht eingestellt und überprüft werden. Umfangreiche Überwachungseinrichtungen erleichtern die Prozesskontrolle. Die Vakuumkammer kann für manuelle Beschickung oder für die Integration in automatisierte Systeme ausgelegt werden.

Die Vakuum-Dosieranlage DC-VAC von RAMPF ist serienmäßig mit Vakuummaterialaufbereitung und dynamischen Mischsystem ausgestattet.

Features:

  • Präzise Dosierung über Zahnrad- oder Kolbenpumpen
  • Gleichbleibende Materialqualität durch Rezirkulation über das Mischsystem
  • Vakuumkammer für handelsübliche WTs bis 400 x 400 mm

Die DC-VAC wird mit C-DS-Klebe- und Montageeinheiten, Robotersystemen, Fördersystemen sowie Prozesssteuerungssystemen zu einem vollautomatischen, kundenspezifischen Produktionssystem kombiniert.

Zusätzlich zum Display-Fügeverfahren unter Vakuum beinhalten die von RAMPF konzipierten vollautomatischen Produktionssysteme alle Arbeitsschritte zum Verkleben des Displays mit dem Rahmen.

> RAKU® SIL: optisch klare Flüssigklebstoffe (LOCA)

Die Silikonklebstoffe RAKU® SIL von RAMPF punkten mit herausragenden optischen und mechanischen Eigenschaften:

  • 100 % Transparenz / Transmission
  • vollständige Klarheit, sehr niedriger Haze-Wert
  • stabile Farbwerte über die gesamte Lebensdauer
  • unterschiedliche Härtegrade von VLRH 20 bis VLRH 95
  • ausgezeichnete Haftung

Die sogenannten LOCA-Klebstoffe (Liquid Optically Clear Adhesives) von RAMPF weisen ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis auf und sind für die großtechnische Verarbeitung auf Misch- und Dosieranlagen optimiert.

Sie sind raumtemperaturhärtend und in unterschiedlichen Härten und Viskositäten (von flüssig bis thixotrop) verfügbar.

Darüber hinaus bietet RAMPF Group, Inc. auch erstklassige Klebstoffe zum Fixieren von Displays, Rahmen, Halterungen usw.

In Kombination sind diese auch für den Einsatz beim „Dam and Fill“-Verfahren bestens geeignet. Hier wird mit einem hochviskosen Klebstoff wird zunächst ein Damm dosiert, der den leicht fließfähigen optischen Klebstoff in Position hält und nach dem Fügen zusätzlich zur Haftung beiträgt.

Besuchen Sie RAMPF auf der SID Display Week 2018: Stand 732 (German Pavilion)