RAMPF-Gruppe setzt Wachstumskurs fort

Grafenberg, 12.12.2017.

Die internationale RAMPF-Gruppe setzt ihren Wachstumskurs fort: Im vergangenen Geschäftsjahr 2016/17 wurde ein konsolidierter Umsatz in Höhe von 169 Mio. Euro erwirtschaftet, eine Steigerung um 10,5 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Mit innovativen und maßgeschneiderten Produkten rund um reaktive Gießharze, Maschinensysteme und den Leichtbau mit Composites haben die Unternehmen der internationalen RAMPF-Gruppe im Geschäftsjahr 2016/17 in nahezu allen Märkten ein solides Wachstum erzielt.

RAMPF Production Systems, RAMPF Eco Solutions, RAMPF Polymer Solutions und RAMPF Tooling Solutions sowie die japanische Tochter RAMPF Group Japan haben sich in einem globalisierten und dynamischen Wettbewerbsumfeld gut behauptet und ihren Wachstumskurs fortgesetzt, während RAMPF Machine Systems das Umsatzniveau des vergangenen Geschäftsjahres bestätigte.

Zweistelliges Wachstum in China und den USA

Mit Maschinenbetten aus Mineralguss sowie Zwei-Komponenten-Kunststoffsystemen auf Basis von Polyurethan, Epoxid und Silikon hat das chinesische Tochterunternehmen RAMPF (Taicang) von den steigenden Qualitätsansprüchen im chinesischen Markt stark profitiert. Aufgrund des langfristig positiven Marktausblicks werden die Produktionskapazitäten in 2018 mit dem Bau eines neuen Produktionsgebäudes deutlich erhöht.

 

Signifikantes Wachstum hat die nordamerikanische Tochtergesellschaft RAMPF Group, Inc. in den NAFTA-Märkten (USA, Mexiko und Kanada) mit Gießharzsystemen, Misch- und Dosieranlagen sowie Materialien für den Modell- und Formenbau erzielt. Dazu beigetragen hat auch die erfolgreiche Integration des im Juli 2016 akquirierten Unternehmens Innovative Polymers, Inc., einem führenden US-amerikanischen Anbieter von Polyurethansystemen für Anwendungen im Bereich Werkzeug- und Modellbau.

RAMPF Composite Solutions, das auf Design, Konstruktion und Herstellung von Composite-Teilen für die Luftfahrt- und Medizinindustrie spezialisierte Unternehmen mit Sitz in Burlington, Kanada, ist ebenfalls auf Wachstumskurs: Mit zahlreichen Projekten sowie neuen Anwendungen, vor allem in der Luftfahrtin-dustrie, ist das Unternehmen sehr gut aufgestellt, um langfristig einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg der RAMPF-Gruppe zu leisten.

Rekordinvestitionen von 20 Mio. Euro

Der Umsatzentwicklung folgend ist auch die Anzahl der Mitarbeiter gestiegen. Ende des Geschäftsjahres 2016/17 zum 30. Juni 2017 waren weltweit 794 Frauen und Männer für RAMPF tätig, 10,9 % mehr im Vergleich Vorjahreszeitraum. In den ersten fünf Monaten des aktuellen Geschäftsjahres 2017/18 hat sich diese Zahl weiter erhöht auf über 830.

„RAMPF befindet sich dank der engen und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Partnern sowie dem Engagement und der Kreativität unserer Mitarbeiter seit dem Geschäftsjahr 2009/10 ununterbrochen auf Wachstumskurs“, so Michael Rampf, Geschäftsführender Gesellschafter der RAMPF Holding. „Diesen positiven Trend wollen wir fortsetzen und werden deshalb im aktuellen Geschäftsjahr weltweit rund 20 Mio. Euro in neue Gebäude, neue Maschinen und Anlagen sowie unsere Mitarbeiter investieren – eine Rekordsumme für unsere Unternehmensgruppe.“