RAMPF: Steigende Nachfrage nach innovativen und hochqualitativen Lösungen in Polen

Grafenberg, 09.05.2016.

Die internationale RAMPF-Gruppe sieht in der fortschreitenden Modernisierung der polnischen Industrie großes Potential für den Absatz innovativer und hochqualitativer Lösungen in der Kunststoffverarbeitung. Auf der Plastpol 2016, der internationalen Messe für Kunststoff- und Gummiverarbeitung in Kielce vom 17.-20. Mai, präsentiert das Unternehmen sein umfassendes Angebot an Maschinen und Materialien zum Dichten, Schäumen, Vergießen, Gestalten und Kleben.

„Das solide Wachstum der polnischen Wirtschaft von 3,4 Prozent in 2014 und 3,6 Prozent in 2015 sowie die jüngste Ankündigung weiterer umfassender Modernisierungsmaßnahmen werden die Industrie des Landes weiter voranbringen“, so Michael Rampf, Geschäftsführender Gesellschafter der RAMPF Holding. „Wir freuen uns darauf, diese Entwicklung mit unseren hochwertigen Produkten und Lösungen sowie unserem Know-how voranzutreiben. Dabei legen wir selbstverständlich großen Wert auf eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren polnischen Kunden."

Hierfür bietet die Plastpol 2016, die Leitmesse der Kunststoffbranche im mittel-osteuropäischen Raum, eine exzellente Plattform. Vom 17.-20. Mai wird die RAMPF-Gruppe dort mit zwei Kernkompetenzen vertreten sein:

  • RAMPF Production Systems – Entwickler und Produzent von Misch- und Dosieranlagen zum Kleben, Dichten, Schäumen und Vergießen verschiedenster Materialien. Ebenso verfügt das Unternehmen über umfassende Automatisierungskompetenz rund um die Verfahrenstechnik.
  • RAMPF Polymer Solutions – Entwickler und Produzent von reaktiven Kunststoffsystemen auf Basis von Polyurethan, Epoxid und Silikon. Das Produktportfolio umfasst flüssige wie thixotrope Dichtungssysteme, Elektrogießharze und Konstruktionsgießharze, Kantenvergusssysteme, Filtervergusssysteme sowie Klebstoffe.

„Unser Messeauftritt in Polen bestätigt den Ansatz von RAMPF, seinen Kunden ganzheitliche Lösungen anzubieten. Denn Material, Maschine und Verarbeitungsprozess zum Dichten, Schäumen, Vergießen, Gestalten und Kleben stammen aus einer Hand“, so Michael Rampf.

Die Messehighlights:

Der Dosierroboter DR-CNC von RAMPF Production Systems steht für höchste Flexibilität für dynamisches Dichten, Vergießen und Kleben. Variable X-Y-Z Verfahrhübe ermöglichen auch den dreidimen-sionalen Materialauftrag von Verguss-, Dichtungs- und Klebstoffsystemen. Mit modernster Steuerungs-technologie kombiniert der DR-CNC das Misch- und Dosiersystem mit den wartungsfreien CNC-Linearachsen. Das Ergebnis: optimales  Zusammenspiel von Dosierprozess und Bewegungsabläufen. Der modulare Steuerungsaufbau lässt eine einfache und vollständige Integration in Produktionssysteme zu.

Empfindliche elektronische Bauteile im Auto, Sensoren für hochpräzise Mess-, Überwachungs- und Regelungsaufgaben sowie zahlreiche weitere Elektro- und Elektronikkomponenten: Mit Elektrogießharzen von RAMPF Polymer Solutions auf Basis von PUR, Epoxid und Silikon werden sie zuverlässig und effizient gegen Staub, chemische Substanzen und Umwelteinflüsse wie Wärme, Kälte und Nässe geschützt. Zu-dem bieten die Systeme ein breites Spektrum an mechanischen, thermischen und chemischen Eigenschaften.


Dichtungssysteme auf Basis von Polyurethan und Silikon von RAMPF Polymer Solutions stehen für effizientes Dichten, höchste Qualität und einfachste Handhabung. Geringste Wasseraufnahme, exzellente Haftung, höchste Dauertemperaturbeständigkeit und ein kostengünstiger Verarbeitungsprozess zeichnen sie aus. Kunden weltweit vertrauen auf die flüssigen und thixotropen Dichtungssysteme, unter anderem in der Automotive-, Energie-, Haushalts- und Emballagenindustrie.

Durch kurze Prozesszeiten ermöglichen Vergusssysteme für die Filterherstellung von RAMPF Polymer Solutions einen optimalen Produktionsprozess. Zusätzliche Vorteile sind eine hohe Temperatur- und Chemikalienbeständigkeit. Vergusssysteme von RAMPF werden erfolgreich für die Herstellung unter anderem von Öl- und Hydraulikfiltern, Luftfiltern (HEPA, ULPA) und Abwasserfiltern eingesetzt.

Wet-Cast-Elastomersysteme von RAMPF Polymer Solutions für die Herstellung von Natursteinimitationen punkten mit: hoher Dehnungs- und Scherfestigkeit, guter chemischer Beständigkeit, guten Fließeigenschaften, sehr geringer Wasseraufnahme, sehr geringer Schrumpfung und ausgezeichneter Stabilität. Zudem werden keine Plastifizierungsmittel eingesetzt.