Fit für die Zukunft

Grafenberg, 01.06.2016.

Mit einem gruppenweiten Gesundheitsmanagement unterstützt RAMPF seine MitarbeiterInnen dabei, gesund, leistungsstark und top motiviert zu bleiben. Angeboten werden unter anderem regelmäßige Veranstaltungen und Vorträge zu gesundheitlichen Themen sowie ein zielgerichtetes Training in ausgewählten Fitnessstudios.

„Als mittelständisches Familienunternehmen pflegen wir einen persönlichen Umgang mit unseren MitarbeiterInnen. Die Erfolgsgeschichte von RAMPF haben wir gemeinsam geschrieben und wollen sie gemeinsam fortschreiben“, so Michael Rampf, Geschäftsführender Gesellschafter der RAMPF Holding. „Die Gesundheit unserer Belegschaft ist uns sehr wichtig, auch vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung in Deutschland und der voraussichtlich damit einhergehenden längeren Lebensarbeitszeit. Wir wollen unsere MitarbeiterInnen dabei unterstützen, dass sie ihre Fähigkeiten und ihr Knowhow weiterhin zu hundert Prozent einbringen können und sich bei ihrer Arbeit wohlfühlen.“

Gesund am Arbeitsplatz und in der Freizeit

Das RAMPF-Gesundheitsmanagement soll zu einer Verbesserung des Gesundheitszustandes, zum  Erhalt oder zur Steigerung der Leistungsfähigkeit, zu einer Verringerung von Belastungen und Risiken sowie zur Erhöhung der persönlichen Gesundheitskompetenz der MitarbeiterInnen beitragen.

Das System basiert auf drei Säulen: Im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung werden unter anderem Gesundheitstage mit Informationsständen, Vorträgen und Workshops, Massagen in der Mittagspause, unternehmensinterne Sportveranstaltungen sowie Mineralwasser und Obst kostenlos angeboten. In enger Zusammenarbeit mit dem Kooperationspartner PT Fitness Club Reutlingen bietet RAMPF seinen MitarbeiterInnen ein zielgerichtetes Training in ausgewählten Fitnessclubs an.

Der Themenblock Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz wird mit Angeboten wie betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung, arbeitsmedizinische Vorsorge, Beratungen am Arbeitsplatz sowie Schulungen und Seminaren ebenfalls umfassend abgedeckt.

Ein weiterer Baustein des RAMPF-Gesundheitsmanagements ist das betriebliche Eingliederungsmanagement, ein Angebot für ArbeitnehmerInnen, die längere Zeit arbeitsunfähig waren. „Hier werden mögliche Maßnahmen zur Überwindung und Vorbeugung erneuter Arbeitsunfähigkeit sowie zur Erhaltung des Arbeitsplatzes diskutiert und ausgearbeitet“, erklärt Anja Fujan, Leiterin der Abteilung Human Resources bei der RAMPF Holding.

RAMPF-Gesundheitstag an allen Standorten

Das RAMPF-Gesundheitsmanagement wurde jüngst im Rahmen des „RAMPF-Gesundheitstages“ an den deutschen Standorten der Unternehmensgruppe – Grafenberg, Zimmern o. R., Wangen (bei Göppingen), Bessenbach und Pirmasens – offiziell eingeführt. Fitness, Stoffwechsel, Ernährung und das Kreuz mit dem Kreuz – die Themen waren allumfassend. Zu den rege genutzten Angeboten gehörten unter anderem Entspannungsübungen, der sogenannte five®-Beweglichkeitsparcours, Blutdruck-, Blutzucker- und Cholesterinmessungen sowie Vorträge über Ernährungsirrtümer und zum Thema Stoff-wechsel.

„Der Gesundheitstag war ein gelungener Auftakt unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements. Indes ist es uns wichtig, dass alle von Anfang an Einfluss auf die Angebotsgestaltung haben: Im Rahmen einer an alle MitarbeiterInnen versandten Umfrage haben wir deshalb gefragt, wie fit sie sich fühlen und wo der Schuh drückt, sodass wir die Angebote künftig weiter ausbauen und individualisieren können“, so  Michael Rampf.