470 Jahre bei RAMPF

Grafenberg, 23.03.2016.

Im aktuellen Geschäftsjahr 2015/16 sind bei RAMPF am Standort Grafenberg 28 Jubilare beschäftigt, die insgesamt 470 Arbeitsjahre bei dem mittelständischen Familienunternehmen auf sich vereinen. An der Spitze steht Eva-Marion Rampf, die Ehefrau von Unternehmensgründer Rudolf Rampf – sie ist von Beginn an dabei.

„Wir freuen uns, so viele langgediente MitarbeiterInnen bei uns zu haben“, so Michael Rampf, Geschäftsführender Gesellschafter der RAMPF Holding. „Die hohe Zahl an Jubilaren sowie die seit Jahren geringe Fluktuation im Unternehmen bestätigen uns in unserem Anspruch, ein verlässlicher und vertrauensvoller Partner für unsere MitarbeiterInnen zu sein. Wir investieren in sie und wollen, dass sie langfristig bei uns bleiben.

Eva-Marion Rampf von Beginn an dabei

Von deren umfangreicher Erfahrung profitiert RAMPF tagtäglich. „Seit der Unternehmensgründung vor 35 Jahren setzt RAMPF erfolgreich auf innovative Lösungen in den Bereichen Engineering- und chemische Lösungen. Das sind über drei Jahrzehnte, in denen unsere MitarbeiterInnen Know-how akkumuliert, weiterentwickelt und so einen Vorsprung gegenüber unseren Wettbewerbern herausgearbeitet haben“, betont Michael Rampf.

Eva-Marion Rampf ist von Beginn an dabei. Als ihr Ehemann Rudolf Rampf das Unternehmen Anfang der 1980er Jahre gründet, baut sie in Riederich eine Geschenkboutique auf, „mit deren Erlöse ich maßgeblich unsere Familie unterstützt und meinem Mann den Rücken frei gehalten habe, damit er seine Ideen umsetzen konnte.“ Nachts hilft sie ihm, in der alten Grafenberger Turnhalle die ersten Gießharze aus Polyurethan zu entwickeln, auch die Raumpflege übernimmt sie selbst.

Als das Unternehmen in Gang kam, wurde die Boutique verkauft, sodass Eva-Marion Rampf fortan ausschließlich in der Firma ihres Mannes arbeiten konnte. „Dort habe ich dann eigentlich überall gearbeitet: im Büro und in der Buchhaltung, in der Produktion, selbst im Labor. Mit dem 7,5-Tonner habe ich Produkte zu Kunden gefahren, die Kinder auf dem Beifahrersitz.“

Heute sei sie zwar im Rentenalter, aber „trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, meinen Schreibtisch aufzugeben. Mit vollem Herzen bin ich dabei, es ist schließlich unser Lebenswerk.“ Folglich ist sie bis heute für das Veranstaltungs- und Reisemanagement sowie das Catering am Standort Grafenberg zuständig.

In diesem Geschäftsjahr wurden in Grafenberg somit bereits eine 35-jährige sowie eine 30-jährige und eine 25-jährige Betriebszugehörigkeit gefeiert. Insgesamt 13 MitarbeiterInnen sind seit 20 Jahren bei RAMPF, weitere zwölf seit zehn Jahren. „Unser wichtigstes Kapital sind unsere MitarbeiteriInnen“, so Unternehmensgründer Rudolf Rampf. „Wir gratulieren unseren Jubilaren und hoffen, dass sie noch lange bei uns bleiben.“