12.10.2018 | Close Contour Produkte

Close Contour Casting: Bestellen. Fräsen. Fertig.

In diesem Blogeintrag informieren wir Sie über die Bearbeitung und Vorteile und zeigen Ihnen informative Anwendungsfilme.

Warum Close Contour Castings? Das sind die Vorteile.

  • Qualität
    • Hohe mechanische Werte
    • Dichte, homogene, fugenlose und feine Oberfläche
    • Gut fräsbar
  • Wirtschaftlich
    • Sparen durch weniger Materialverbrauch
    • Fräszeitverkürzung durch konturnahe Form
  • Nachhaltig
    • Weniger Abfall, weniger Materialverbrauch
  • Benutzerfreundlich
    • Der Rohlingsaufbau entfällt, Konzentration auf Kerntechnologie / Frästechnologie
    • Das Gießverfahren wird in-house von RAMPF Tooling Solutions in eigens dafür ausgerüsteten und konzipierten Räumen durchgeführt. Sie erhalten einen fräsbereiten Rohling mit Bearbeitungszugabe, der wie Blockmaterial gefräst werden kann

Wie funktioniert Close Contour Casting?

Close Contour Casting ist ein spezielles, von RAMPF Tooling Solutions entwickeltes Gießverfahren für die Herstellung konturnaher Rohlinge.

Wie bestelle ich meinen Close Contour Casting Rohling und was sollte ich dabei beachten?

Bei der Konstruktion oder Gestaltung des Rohlings kann, wenn erwünscht, auf die Erfahrung der Spezialisten von RAMPF Tooling Solutions zurückgegriffen werden.

Konstruktive Auslegung des Rohlings

Beim Herstellen von Rohlingen im Schalenverguss muss die minimale Wandstärke der Außenschale und der Verrippung des Rohlings 60 mm betragen. Dies gilt auch, wenn die Außenschale nach dem Bearbeiten 40 oder 20 mm stark ist. Diese Maßnahme ist aus gießtechnischen Gründen erforderlich und unbedingt einzuhalten.

Konstruktion und Design des Rohlings, die benötigten Bearbeitungszugaben sowie dessen Verrippung und Versteifung liegen grundsätzlich in der Verantwortung des Auftraggebers.

Ein produktspezifisches Schwundmaß von 0,5 bis 2 % muss nach der Rohlingsauslegung für die Herstellung der Gießform noch berücksichtigt werden.

Die physikalischen Kennwerte zur Auslegung des Rohlings sind in den technischen Datenblättern der einzelnen Produkte enthalten. Für diese Angaben übernimmt RAMPF Tooling Solutions die Garantie.

Wichtige Unterlagen für den Herstellprozess bei RAMPF

  • Für jedes zu fertigende Bauteil wird vom Auftraggeber immer eine Zeichnung, Skizze, CAD-Screenshot oder JEPG benötigt, da aus diesen Angaben der Bezug zu den Dimensionen der Form ersichtlich wird.
  • Bei Auftragseingang müssen diese Informationen zur Verfügung stehen, um eventuell auftretende Unklarheiten vor dem Gießprozess auszuräumen.
  • Bei rechteckigen, konturnahen Blöcken genügt die schriftliche Maßangabe, inklusive Bearbeitungszugabe (Details siehe Produktdaten).

Für Close Contour Blocks

Grundsätzlich gilt, dass die in der Bestellung angegebenen Maße von RAMPF Tooling Solutions nur noch mit dem Schwundmaß beaufschlagt werden. Der Kunde muss abschätzen, wieviel mm er zur Bearbeitung des unbearbeiteten Blocks benötigt. Wir empfehlen grundsätzlich eine Bearbeitungszugabe von min. 10 mm. Bestellmass = Liefermass innerhalb der Spezifikationen. Es handelt sich bei Close Contour Blocks um unbearbeitete, nur grundgereinigte Rohlinge; somit können Trennmittelrückstände an den Flächen vorhanden sein. Scharfe Kanten werden auf Grund der Unfallgefahr gebrochen.

Für Close Contour Castings

Bei einer Dimension bis 1.000 mm müssen grundsätzlich 20 mm Bearbeitungszugabe pro zu bearbeitender Fläche berücksichtigt werden. Alle darüber liegenden Dimensionen müssen eine Schwundzugabe von 0,5 - 2 % (je nach Produkt) + Bearbeitungszugabe von Minimum 10 mm pro Fläche enthalten.

Es wird empfohlen, das einzelne Projekt mit den zuständigen Mitarbeitern von RAMPF Tooling Solutions zu besprechen.