Geschichte der RAMPF-Gruppe

Die Firmengeschichte der Rampf GmbH gleicht einem spannenden Roman über schwäbisches Tüftlertum, den man nicht besser erfinden könnte. Unternehmerischer Mut, große Erfolge und technisches Know-how begleiteten das Unternehmen von Anfang der 1980er Jahre in Deutschland bis heute.

1980 l Gründung RAMPF Kunststoffsysteme GmbH

1980 l Gründung RAMPF Kunststoffsysteme GmbH

Rudolf Rampf gründet die "RAMPF Kunststoffsysteme GmbH" in Grafenberg zwischen Stuttgart und Reutlingen. Sitz des Ein-Mann-Betriebes ist die alte Grafenberger Turnhalle. Von Hand rührt Rudolf Rampf die ersten Gießharze aus Polyurethan an, nachts wird entwickelt.

1996 l Integration EPUCRET

1996 l Integration EPUCRET

Der erste Meilenstein für die RAMPF-Gruppe ist gelegt: Die EPUCRET GmbH aus Rechberghausen wird integriert. Als Hersteller von Maschinenbetten aus Mineralguss bereichert das Unternehmen die Produktpalette. Mit diesem Know-how werden Synergieeffekte frei, die auch für die Herstellung von Reaktionsharzen genutzt werden. Heute in Wangen bei Göppingen ansässig, ist EPUCRET Marktführer weltweit.

2003 Erweiterung RAMPF-Gruppe

2003 l Erweiterung RAMPF-Gruppe

Die RAMPF-Gruppe wird zu Beginn des Jahres durch die Gründung von RAMPF Services und RAMPF Tooling erweitert. Im Juli kommen die Firmen RAMPF Dosiertechnik und RAMPF Ecosystems hinzu.

In den USA wird die erste Auslandsniederlassung gegründet: die RAMPF Group, Inc. - zunächst in Holland, Ohio, heute in Wixom in Michigan.

2005 | 25 Jahre RAMPF Giessharze / erster Schritt Unternehmensnachfolge

2005 | 25 Jahre RAMPF Giessharze / erster Schritt Unternehmensnachfolge

RAMPF Giessharze feiert 25-jähriges Bestehen.

Ein erster Schritt in der Unternehmensnachfolge ist gemacht: Michael Rampf steigt als Geschäftsführer in die RAMPF Holding ein. Damit zeichnet er insbesondere verantwortlich für die Bereiche Qualitätsmanagement, IT, Marketing und für die internationale Ausrichtung der RAMPF-Gruppe.

Auch die Internationalisierung geht voran: Im Oktober wird eine neue Niederlassung in Osaka, Japan gegründet. Die Geschäftsführung der RAMPF Group Japan übernimmt zum ersten Januar 2006 Matthias Rampf, der jüngste Sohn des Unternehmensgründers Rudolf Rampf.

2006 |  Start Verkauf RAKU-TOOL® /Gründung der RAMPF Automation

2006 l Start Verkauf RAKU-TOOL® /Gründung der RAMPF Automation

Der Startschuss ist gefallen!
Am ersten Januar 2006 startet RAMPF Tooling weltweit den Verkauf des Komplettsortiments an RAKU-TOOL® Produkten mit eigenem Vertrieb.

Gründung der RAMPF Automation in Neumarkt, Österreich, als Spezialist für Sondermaschinen und Fördertechnik nach Maß.

2007 |  Gründung eines eigenen Standortes in China: RAMPF (Taicang) Co., Ltd.

2007 | Gründung eines eigenen Standortes in China: RAMPF (Taicang) Co., Ltd.

Gründung eines eigenen Standortes in China. Die RAMPF (Taicang) Co., Ltd. konzentriert sich zunächst auf Produktion und Vertrieb von Maschinengestellen aus Mineralguss für den asiatischen Markt.

2008 | Erfolgreiche Unternehmensnachfolge

2008 | Erfolgreiche Unternehmensnachfolge

Matthias Rampf wechselt als Geschäftsführender Gesellschafter in die Holding.
Horst Bader, bisher Geschäftsführer der RAMPF Giessharze GmbH & Co. KG, zeichnet als Geschäftsführer der Holding verantwortlich für die Bereiche Finanzen, Controlling und den strategischen Einkauf.

Rudolf Rampf erhält die Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg für seine Verdienste um den Mittelstand.

RAMPF Group, Inc. baut eigene Produktion auf. Insgesamt hat die amerikanische Tochter der RAMPF-Gruppe eine Million Dollar in den Aufbau der Kapazitäten investiert. In dem 2.800 Quadratmeter großen Werk werden zunächst Dichtungsschäume aus Polyurethan gefertigt.

2009 | RAMPF-Gruppe übernimmt Dichtungsschaumsparte von Chemque / Neues Innovationszentrum am Hauptsitz

2009 | RAMPF-Gruppe übernimmt Dichtungsschaumsparte von Chemque / Neues Innovationszentrum am Hauptsitz

Ab Januar 2009 übernimmt die RAMPF-Gruppe die Sparte „Dichtungsschaum“ der Chemque Inc. Ziel der Übernahme: RAMPF will sich weltweit im Bereich Dichtungsschaum als Marktführer etablieren. Die Dichtungsschäume von Chemque ergänzen das umfassende Produktportfolio von RAMPF optimal. So gehören auch FDA- und UL-gelistete Systeme ab sofort zum Produktprogramm der RAMPF-Unternehmen. Die Planung sieht vor, an zwei Standorten zu produzieren und von dort aus den Vertrieb abzuwickeln. Der europäische Markt wird von der deutschen RAMPF Giessharze GmbH & Co. KG versorgt. Die US-amerikanische Tochter, RAMPF Group, Inc. (Wixom, Michigan), betreut die Kunden der NAFTA-Region. 

Mit einem Festakt am Stammsitz in Grafenberg eröffnet die RAMPF-Gruppe im Oktober ihr neues Innovationszentrum. Mit dem acht Millionen Euro teuren Neubau will das Unternehmen seine Technologieoffensive fortsetzen. Bei einer gesamten Nutzfläche von 5.520 m2 stehen nun fast doppelt so viel Fläche vor allem für Labor und Anwendungstechnik zur Verfügung. Damit können die Firmen RAMPF Tooling und RAMPF Giessharze, die in Grafenberg ihren Hauptsitz haben, noch individueller auf die Wünsche der Kunden eingehen.

2010 l RAMPF-Gruppe trennt sich von Sparte Automation

Die RAMPF-Gruppe trennt sich rückwirkend zum ersten Januar 2010 von ihrer Tochter RAMPF Automation im österreichischen Neumarkt. Käufer sind zu gleichen Teilen die Isocell Vertriebs GmbH und die Engl Maschinenbau GmbH, die ebenfalls in Neumarkt ihren Firmensitz haben. Über die Vertragsinhalte haben die Partner Stillschweigen vereinbart.

2011 | Rudolf Rampf zieht sich aus operativer Geschäftsführung zurück

2011 | Rudolf Rampf zieht sich aus der operativen Geschäftsführung zurück

Firmengründer Rudolf Rampf zieht sich aus den operativen Geschäften der RAMPF-Gruppe zurück und übergibt damit mehr Verantwortung an seine Söhne Michael und Matthias. Matthias Rampf wird zusätzlich Geschäftsführer der RAMPF Ecosystems GmbH & Co. KG in Pirmasens.

2012 | Produktionserweiterung Großvolumenverguss bei RAMPF Tooling/Weiteres Rekordjahr der RAMPF-Gruppe

2012 | Produktionserweiterung Großvolumenverguss bei RAMPF Tooling/Weiteres Rekordjahr der RAMPF-Gruppe

  • Mit der Produktionserweiterung im Bereich des Großvolumenvergusses fördert RAMPF diese richtungsweisende Technologie im Markt und trägt dem Trend hin zu CAD und der Kern-Technologie Fräsen Rechnung.
  • Das Werk II der RAMPF Dosiertechnik wird im Juni offiziell eingeweiht. Das Know-how rund um Dosiertechnik wird an zwei Technologietagen gezeigt.
  • Die Unternehmensgruppe zählt zu 30.06.2012 525 Mitarbeiter. Der konsolidierte Jahresumsatz für GJ 2011/2012 beträgt 120 Mio. Euro (+12 Prozent zum Vorjahr).
  • Rudolf Rampf legt laut 30.06.2012 die Geschäftsführung der RAMPF Holding nieder und gibt die Unternehmensführung in die Hände von Michael Rampf, Matthias Rampf und Horst Bader.
  • Durch den Rücktritt von Rudolf Rampf und mit der Gründung eines Beirats in der Struktur der RAMPF-Gruppe geht die Unternehmensnachfolge in die vierte Phase über.
    Rudolf Rampf wird zum Beiratsvorsitzenden und als Beiratsmitglieder werden Willi Stächele und Rainer Schiefelbein benannt.
2013 | „Mehr.Wert.“ I RAMPF Giessharze und RAMPF (Taicang) expandieren

2013 | „Mehr.Wert.“ I RAMPF Giessharze und RAMPF (Taicang) expandieren

Die RAMPF-Werte – Fairness, Vertrauen, Förderung, Anerkennung, Nachhaltigkeit und RAMPF-Selbstverständnis – werden im Rahmen der gruppenweiten Kommunikationskampagne „Mehr.Wert.“ in Bild und Schrift festgehalten. Eine Hochglanzbroschüre, in der die Werte beschrieben werden, wird an alle Mitarbeiter weltweit versandt; in allen Unternehmen der Gruppe hängen Poster, welche die Werte anhand von Situationen aus der Welt des Sports darstellen.

Die drei Tochterfirmen RAMPF Dosiertechnik, RAMPF Ecosystems und RAMPF Group, Inc.  feiern ihr zehnjähriges Bestehen.

RAMPF Giessharze nimmt in seiner Produktionsstätte in Grafenberg eine neue Dissolveranlage sowie zwei Epoxidtanks in Betrieb. Hierdurch soll die Produktionskapazität im zweistelligen Prozentbereich erhöht werden.

RAMPF befindet sich auch in China auf Wachstumskurs: Um die steigende Nachfrage nach Elektrogießharzen und Dichtungsschäumen vor Ort bedienen zu können, wird die Gießharzproduktion der chinesischen Niederlassung RAMPF (Taicang) um 1.000 Tonnen erhöht. Mittelfristig ist eine Erhöhung um weitere 4.000 Tonnen geplant.

2014 I Umfirmierung der Unternehmen der RAMPF-Gruppe I RAMPF Innovation Award erstmals vergeben

2014 I Umfirmierung der fünf Kernkompetenzen der RAMPF-Gruppe I RAMPF Innovation Award erstmals vergeben

Zum 1. Juli 2014 firmieren die fünf Kompetenzen der RAMPF-Gruppe unter neuen Namen:

  • EPUCRET Mineralgusstechnik wird zu RAMPF Machine Systems
  • RAMPF Dosiertechnik wird zu RAMPF Production Systems
  • RAMPF Ecosystems wird zu RAMPF Eco Solutions
  • RAMPF Giessharze wird zu RAMPF Polymer Solutions
  • RAMPF Tooling wird zu RAMPF Tooling Solutions

Die neuen Firmennamen reflektieren das stark gewachsene Leistungsspektrum sowie die zunehmende Internationalisierung der Unternehmensgruppe.

Der RAMPF Innovation Award, die Auszeichnung für innovative Höchstleistungen der Mitarbeiter der RAMPF-Unternehmensgruppe, wird erstmals vergeben. Der mit insgesamt 33.000 Euro dotierte Preis macht die Innovationsfähigkeit der Mitarbeiter der RAMPF-Gruppe sichtbar und erlebbar und stärkt so die Innovationskultur der Gruppe. Premierensieger wurde das Team des Gießharzspezialisten RAMPF Polymer Solutions für den schnell aushärtenden Dichtungsschaum RAKU-PUR Speed®.

RAMPF Machine Systems liefert das 6.000ste Mineralgussbett an DECKEL MAHO Seebach, einem Spezialisten für Universal- und Fahrständerfräsmaschinen. Es ist ein weiterer Meilenstein der über 16-jährigen Partnerschaft der beiden Unternehmen.

2015 I Rekordumsatz I Neues Produktions- und Verwaltungsgebäude in Grafenberg

2015 I Rekordumsatz I Neues Produktions- und Verwaltungsgebäude in Grafenberg

Mit einem Rekordumsatz schließt die RAMPF-Unternehmensgruppe das Geschäftsjahr 2014/15 ab. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum steigert der international aufgestellte Spezialist für Engineering- und chemische Lösungen rund um Reaktionsharze und Maschinensysteme den konsolidierten Gesamtumsatz um 17 Prozent auf 140 Mio. Euro. Hierbei erzielen allen voran die Unternehmen RAMPF Production Systems (+ 30 Prozent) sowie RAMPF Tooling Solutions (+ 17 Prozent) und RAMPF Polymer Solutions (+ 13 Prozent) signifikante Wachstumsraten.

Einen weiteren Rekord stellt RAMPF mit dem für das aktuelle Geschäftsjahr 2015/16 geplanten Investitionsvolumen von rund 12 Mio. Euro auf. Im Fokus stehen der Bau eines Produktions- und eines Verwaltungsgebäudes in Grafenberg. In der neuen Produktionsstätte wird die in den vergangenen Jahren stark gestiegene Nachfrage nach Block- und Flüssigmaterialien sowie Halbzeugen von RAMPF Tooling Solutions bearbeitet. Die frei werdenden Produktionsflächen werden nach dem Umzug von Tooling Solutions gänzlich RAMPF Polymer Solutions zur Verfügung stehen.

2016 I Neue Kernkompetenz: RAMPF Composite Solutions

RAMPF akquiriert das kanadische Unternehmen APEX Composites und integriert dieses als neue Kernkompetenz – RAMPF Composite Solutions – in die Unternehmensgruppe. RAMPF

Composite Solutions agiert auf dem Composites-Weltmarkt als Komplettanbieter für Unternehmen in der Luftfahrt- und Medizinindustrie. Das Unternehmen bietet im Bereich Leichtbau mit Composites ein komplettes Serviceportfolio, das unter anderem Konstruktion und Herstellung von Teilen, Werkzeugbau, Tailored-Fiber-Placement (TFP), Herstellung von hochpräzisen Verbundstoffen sowie Metall-/Composite-Umformtechnik umfasst.

Die Eingliederung von APEX Composites in die Unternehmensgruppe stellt einen weiteren bedeutenden Schritt in der konsequenten Internationalisierung von RAMPF dar.

Kontakt
RAMPF Holding GmbH & Co. KG
Albstraße 37
DE 72661 Grafenberg
+49.71 23.93 42-0
+49.71 23.93 42-2050
Menu Öffnen